WunschKredit

Weg frei für Ihre Wünsche

Eine neue Küche, ein schicker Flachbildschirm, eine Urlaubsreise oder einfach mal die Wohnung renovieren – erfüllen Sie sich mit einem Privatkredit Ihre Wünsche. Mit unserem WunschKredit erhalten Sie den finanziellen Freiraum, den Sie dafür brauchen. Beim WunschKredit handelt es sich um ein Verbraucherdarlehen.

So einfach ist die Antragstellung

Bringen Sie bitte zum Beratungsgespräch einen Identitätsnachweis (Personalausweis oder Reisepass) sowie aktuelle Einkommensnachweise mit. Vor Bewilligung des Privatkredits prüft Ihr Berater die laufenden Umsätze auf Ihren Konten bzw. Ihre Einkommensnachweise. Sind Sie volljährig, haben Sie ein regelmäßiges Einkommen aus nichtselbstständiger Arbeit, einen festen Wohnsitz in Deutschland und keinen negativen SCHUFA-Eintrag, sind die Grundvoraussetzungen für die Bewilligung Ihres Privatkredits bereits erfüllt. Wenn der Kredit bewilligt ist, erhalten Sie das Geld in einem Betrag auf Ihrem Girokonto.

Häufige Fragen

Für welche Verwendungszwecke wird der WunschKredit ausgezahlt?

Unseren WunschKredit können Sie für fast alle Zwecke nutzen: zum Beispiel für ein neues Auto, die Wohnungsrenovierung, neue Möbel oder einen schönen Urlaub. Ausgenommen sind lediglich die Neubauerstellung und der Immobilienerwerb.

Was ist der Sollzinssatz?

Der Sollzinssatz beinhaltet ausschließlich die Zinskosten für die Inanspruchnahme des WunschKredits. 

Was ist der effektive Jahreszins?

Der effektive Jahreszins weist die tatsächlichen Gesamtkosten eines WunschKredits aus. Neben dem Sollzinssatz berücksichtigt der effektive Jahreszins auch alle weiteren, im Zusammenhang mit dem WunschKredit entstehenden Kosten. Der effektive Jahreszins ist deshalb die entscheidende Größe beim Vergleich verschiedener Kreditangebote.

Was ist die SCHUFA?

Die SCHUFA ist die "Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung". Sie liefert ihren Vertragspartnern, wie zum Beispiel Banken, kreditbezogene Informationen über Verbraucher. Die Vertragspartner hingegen übermitteln der SCHUFA bestimmte Daten im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung mit ihren Privatkunden. Die SCHUFA schafft damit die Grundlage für eine sichere Kreditvergabe und schützt Verbraucher so vor potentieller Überschuldung.